… ohne knöcheltief im Schlamm zu versinken.

Seit heute sind alle Sträucher, Rosen und Stauden positioniert. Es war wichtig, auf so eine großen Fläche erstmal alle Pflanzen auszustellen, um zu sehen, wie wir dann am Ende des fast 100 Meter langen Borders hinkommen. Es geht alles gut auf, und John Scarman´s Pflanzplan wurde somit erfolgreich vom Papier auf die Erde übersetzt.

Nun geht es heute bei herrlichem Wetter weiter mit dem tatsächlichen Einpflanzen. Wie immer dabei Landhaus-Hund “Kauri” und “Kater”.